Vereinigung der Förderer und Ehemaligen der Schule

Die Vereinigung wurde auf Initiative des verstorbenen Oberstudiendirektors Theodor Bolzenius im Jahr 1967 ins Leben gerufen und unter dem damaligen Namen „Vereinigung der Förderer, ehemaligen Schüler und Freunde des Stiftischen Humanistischen Gymnasiums Mönchengladbach e.V.“ am 28. Juni 1968 in das Vereinsregister eingetragen.

Nach § 2 der Satzung ist der Zweck dieses gemeinnützigen Vereins die ideelle und materielle Förderung des Stiftischen Humanistischen Gymnasiums und seiner Aufgaben, wobei dieser Satzungszweck insbesondere verwirklicht werden soll durch

  • Gewährung von Beihilfen sowie die Beschaffung wissenschaftlicher und künstlerischer Mittel für den Unterricht,
  • Pflege der Beziehungen zum Schulträger und zur Öffentlichkeit,
  • Förderung begabter Schüler,
  • Förderung der Elternarbeit auf dem Gebiet des Schulwesens,
  • Unterstützung der Tätigkeit der Schülervertretung.

Die Vereinigung hat derzeit mehr als 700 Mitglieder und zählt damit zu den größten in NRW. Sie verfügt über einen konstant bleibenden Mitgliederbestand an Eltern, Freunden und Ehemaligen, welcher der Schule willkommene finanzielle Unterstützung bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben zukommen lassen kann. Hierbei hat die Vereinigung einen festen Platz im Leben der Schule eingenommen, auch wenn sie zumeist ihre Aktivitäten in stiller Form entfaltet, wenn es darum geht, für Anschaffungen, Schülerfahrten und Veranstaltungen usw. Geldmittel zur Verfügung zu stellen, die aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden aufgebracht werden. Dies ist besonders wichtig in der heutigen Zeit, in der die Finanzlage der öffentlichen Hand angespannt ist und Geldmittel nur in äußerst begrenztem Umfang der Schule zur Verfügung gestellt werden können. Der Verein wird und will die öffentliche Hand nicht ersetzen. Er versteht sich als ihre Ergänzung.
Die Vereinigung konnte unter ihren Vorsitzenden seit 1967 Dr. Maser, Hauser, Dr. Wedershoven, Ewald,  Hollander und Ungricht  der Schule erhebliche Beträge und Sachleistungen zuwenden, ohne die viele Anschaffungen bzw. Vorhaben nicht hätten verwirklicht werden können.
Der Vorstand der Vereinigung, dem neben dem Vorsitzenden Herrn Ungricht (seit dem 07.06.04), Herr Petry (Kassenwart) und Herr Knappmeyer (Schriftführer), ein Lehrer der Schule, angehören, gibt den Mitgliedern und der Schulöffentlichkeit bei der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung einen Rechenschaftsbericht zu den verwirklichten Fördervorhaben und sonstigen Aktivitäten.
Um einen kleinen Einblick zu bekommen, was die Vereinigung in den letzten Jahren finanziert hat, finden Sie hier eine Übersicht der geförderten Unterfangen:

  • Finanzierung der Rechte für die Musical Aufführungen
  • Übernahme der Kosten für die Paten der Unterstufe bei Klassenfahrten etc.
  • Finanzielle Unterstützung der Auschwitzfahrt
  • Einrichtung eines Streitschlichterraumes und Unterstützung bei der Ausbildung der Streitschlichter
  • Ausstattung der Naturwissenschaften, z.B. durch einen Geigerzähler, zwölf Mikroskope, einen Franck-Hertz-Röhre ein Vielfachmessgerät, ein Halogenmikroskop, einen Bolzensprenger uvm.
  • Anschaffung von Aquarien und Zubehör für die Aquaristik AG bei Herrn Dr. Wünstel
  • Anschaffung von Mikrofonen mit Koffer und einer Musikanlage für Veranstaltungen in der Aula
  • Geräte für den Pausensport
  • TV und Videogeräte
  • Stellwände für Präsentationen und Ausstellungen
  • Sportgeräte
  • ein Smartboard mit zugehöriger Software
  • Laserdrucker
  • Anschaffung einer Bücherkiste für das Fach Französisch
  • Anschaffung von Lektüren für die Bibliothek

Es ist hoffentlich zu erkennen, dass die Vereinigung bemüht ist, ihr Engagement weit zu streuen, angefangen bei den Naturwissenschaften über die Gesellschaftswissenschaften und Sprachen bis hin zum künstlerisch-musischen Bereich und zum Sport. Die Vereinigung hofft, so die Kollegen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, damit sie in allen Fachbereichen einen methodisch abwechslungsreichen Unterricht auf fachlich sehr gutem Niveau anbieten können. Die Arbeit der Vereinigung soll und wird dann letztlich auch dem Lernerfolg der Schülerschaft zugute kommen.
Wer kann dem Verein beitreten?
Ehemalige Schüler der Schule, die jeweiligen und die ehemaligen Angehörigen des Lehrerkollegiums und insbesondere, unter dem Gesichtspunkt des Fördergedankens, Freunde der Schule wie auch die Eltern der Schüler und Schülerinnen können Mitglieder des Vereins werden.
Bei jeder Einführungsveranstaltung (vor den Sommerferien) der künftigen Fünftklässler stellt sich die Vereinigung immer gesondert vor: Wer just an diesem Tag dem Verein beitritt, erhält als kleines Dankeschön für sein Kind/seine Kinder kostenlos je ein mit dem Schullogo verziertes Polo-Shirt.

Bei wem meldete ich mein Interesse an?

Sprechen Sie einfach Herrn Knappmeyer persönlich an oder hinterlassen Sie für ihn eine kurze Nachricht im Sekretariat. Das Anmeldeformular ist dieser Zeitschrift beigefügt.  

Aufgrund der freudig konstant hohen Mitgliederzahl ist die Vereinigung derzeit in der Lage, auch weiterhin so vielfältige und zahlreiche Anschaffungen zu finanzieren. Damit dies so bleiben kann, erhofft sich die Vereinigung, dass deren Mitglieder ihr und dem HUMA die Treue halten und gleichzeitig viele neue Mitglieder gefunden werden.

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich –

Axel Knappmeyer (Schriftführer)