Telefon: 02161 - 823 60 70 Mail: huma@huma-gym.de Kontakt HUMA-Flyer

Studien- und Berufswahlorientierung am HUMA

Die zunehmende Vielfalt von Ausbildungsberufen, Fachhochschulstudiengängen und universitären Studiengängen eröffnet Abiturienten eine Vielzahl an beruflichen Perspektiven, erschwert aber gleichzeitig die richtige Wahl.

Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler frühzeitig für das Thema Berufs- und Studienorientierung zu sensibilisieren und sie kontinuierlich auf diesem Weg zu begleiten. Unser Curriculum der Studien- und Berufsorientierung am HUMA erstreckt sich deshalb von der Teilnahme an einer Potenzialanalyse im ersten Halbjahr der Klasse 8 und den sich daran anschließenden eintägigen Berufsfelderkundungen über vertiefte persönliche und praktische Erfahrungen im Rahmen der Berufsorientierungswochen in der Einführungsphase bis zu einem dichten Informations- und Beratungsangebot in der Jahrgangsstufe Q1.

Neben den allgemeinen und individuellen Beratungen, welche die Bundesagentur für Arbeit an unserer Schule durchführt, finden vielfältige Informationsveranstaltungen statt, mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler bei der Interessen- und Berufsfindung zu unterstützen. Dazu zählt beispielsweise unsere Veranstaltung „Berufsbilder“, in deren Rahmen sich unsere Schülerinnen und Schüler über diverse Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei lokalen Unternehmen und Institutionen informieren können, aber auch Veranstaltungen zum freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst.

Im Rahmen der Studienorientierung besucht unsere Jahrgangsstufe Q1 regelmäßig die Hochschule Rhein-Waal in Kleve und wird anhand von Vorträgen anderer (Fach)Hochschulen beispielsweise auch über Studienmöglichkeiten in den Niederlanden informiert.

Zusätzlich zur intensiven unterrichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema „Bewerbung“ werden die Schülerinnenn und Schüler u.a. in einem Assessmentcentertraining zielgerichtet auf den anstehenden Bewerbungsprozess vorbereitet. Darüber hinaus steht ihnen in der Jahrgangsstufe Q1 die Möglichkeit offen, an einem externen Bewerbungstraining teilzunehmen sowie eine fiktive Bewerbung auf eine Stelle in einem führenden Mönchengladbacher Unternehmen abzugeben, die anschließend durch dessen Personalabteilung geprüft und bewertet wird. Ein Bewerbungsgespräch mit dem Geschäftsführer dieses Unternehmens, welches anschließend evaluiert wird, rundet diese Möglichkeit der Vorbereitung auf den Bewerbungsprozess ab.

Da die Berufs- und Studienwahl ein sehr individueller Prozess ist, gilt auch für unsere Angebote in diesem Bereich, dass mit zunehmender Konkretisierung der Grad der Verbindlichkeit von schulischen Angeboten in der Oberstufe abnimmt. Die vorhandene Fülle an Angeboten ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern, zum jeweils richtigen Zeitpunkt an die für sie wichtigen Informationen zu gelangen.

So können die Schülerinnen und Schüler neben der großen Zahl von für alle obligatorischen Angeboten auf eine breite Auswahl individueller Angebote zurückgreifen (z.B. Girls Day und Boys Day Angebote, Berufsinformationsmessen, Rotary-Berufsinformationsgespräche, Schnupperstudium etc.), die durch die Studien- und Berufswahlberatung an unserer Schule aktiv kommuniziert und auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse hin angepasst und ermöglicht werden.

 

Bei der Durchführung unserer Berufsorientierungsveranstaltungen können wir glücklicherweise auf eine Vielzahl externer Partner zurückgreifen, die uns dankenswerterweise im Prozess der Studien- und Berufswahlorientierung aktiv unterstützen. Dazu zählen gegenwärtig u.a. die folgenden Unternehmen und Institutionen:

Curriculum Berufsorientierung

Arbeitswelt und Schule miteinander verbinden.

Fachübergreifende Einbindung

  • Deutsch (z.B. Lebensläufe, Bewerbungsschreiben u.a. mithilfe des Portfolio- Instruments zum Halbjahreswechsel i.d. Klasse 9)
  • Englisch (Bewerbung und Lebenslauf auf Englisch d. Klasse 9, studying and working in a globalized world (u.a. Simulation von Bewerbungsgesprächen) i.d. Jahrgangsstufe Q1
  • Business English and Economics (WPII) (z.B. banks and money, Besuch der Stadtsparkasse Mönchengladbach)
  • Politik (z.B. gesetzliche Sozialversicherungen i.d. Jahrgangstufe 9)
  • Französisch (Simulation von Bewerbungsgesprächen i.d. Jahrgangsstufe Q1 bei Französisch als neueinsetzende Fremdsprache in der Oberstufe)

Überblick der Jahrgangsstufen

Jahrgangsstufe 8 

Schwerpunkt KaoA – Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss”

  • Elterninformation zum Thema Potenzialanalyse, Berufsfelderkundungen und Portfolioinstrument in der ersten Jahrgangsstufenpflegschaft (Aula)
  • Schülerinformation zum Thema Potenzialanalyse, Berufsfelderkundungen und Portfolioinstrument im Klassenverband
  • Potenzialanalyse aller SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 mit anschließender persönlicher Auswertung (durch externen Bildungsträger z.Zt. TüV Nord)
  • Einführung eines Portfolio-Instruments zur Studien- und Berufswahl (z.Zt. Berufswahlpass) zur fortlaufenden Dokumentation individueller Berufswahlvorbereitungsbausteine über den Zeitraum von Klasse 8 bis zum Abitur
  • eintägige Berufsfelderkundung (6-7 stündige Einblick in Betriebsstrukturen und Arbeitsabläufe) für alle SchülerInnen (individuell gewählt); Termin: Januar/Februar (Donnerstag vor den Halbjahreszeugnissen)
  • eintägige Berufsfelderkundung im Rahmen der Fächer des WPII (z.B. BEE: Besuch der Stadtsparkasse MG, Vorstellung Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau; Französisch: Kooperation mit dem Institut Française)
  • fakultative Teilnahme am GirlsDay/BoysDay (individuell gewählte Berufsfelderkundung) beworben und organisiert durch zuständige Lehrkraft
  • fakultative Teilnahme an der Berufsmesse Vocatium in MG Wickrath (Fachmesse für Ausbildung und Studium) im Mai/Juni

Jahrgangstufe 9

  • Elterninformation zum Thema Berufsfelderkundungen (BFE) in der ersten Jahrgangsstufenpflegschaft (Aula)
  • fakultative Teilnahme an Ausbildungsbörse „Beruf Konkret“ (zu Schuljahresbeginn) für interessierte SchülerInnen
  • eintägige Berufsfelderkundung für alle SchülerInnen im handwerklichen Bereich (Ausbildungszentrum d. Kreishandwerkerschaft, Dauer ca. 5 Stunden, mit der Möglichkeit verschiedene handwerkliche Berufe kennenzulernen und praktische Arbeiten in diesen Bereichen durchzuführen); (zu Schuljahresbeginn)
  • Besuch des Berufsinformationszentrums der Bundesagentur für Arbeit (BIZ) mit allen Klassen der Jahrgangsstufe 9; obligatorische schulische Exkursion – Dauer ca. 90 min
  • unmittelbar im Anschluss an die Halbjahreszeugnisse: fakultative aber durch Klassenlehrer forcierte Beratung durch die Bundesagentur für Arbeit (speziell für SchülerInnen, die ggf. nicht in die Oberstufe gehen werden oder abgehen)
  • eintägige Berufsfelderkundung für alle SchülerInnen (individuell gewählt); Termin: Januar/Februar (Donnerstag vor den Halbjahreszeugnissen)
  • fakultative Teilnahme am GirlsDay/BoysDay (individuell gewählte Berufsfelderkundung) beworben und organisiert durch zuständige Lehrkraft

Bilder

Jahrgangstufe EF

  • Elterninformation zum Thema Berufsorientierung in der Oberstufe mit Vorstellung sämtlicher Berufsorientierungsmaßnahmen sowie vertiefte Information zu den am Schuljahresende stattfindenden Berufsorientierungswochen im der Jahrgangsstufenpflegschaft zu Schuljahresbeginn (Aula)
  • Schülerinformation zum Thema „Berufsorientierung in der Oberstufe“ mit Vorstellung sämtlicher Berufsorientierungsmaßnahmen in der Ordinariatsstunde zu Schuljahresbeginn sowie vertiefte Information zu den am Schuljahresende stattfindenden Berufsorientierungswochen in einer separaten Veranstaltung
  • Einführung des von MG Connect bereitgestellten „Future-Sticks“ als Hilfsmittel bei der Studien- und Berufswahlorientierung (Modell zur Erstellung eines individuellen digitalen Portfolios)
  • fakultative Teilnahme an den Rotary Berufsgesprächen in der FH Niederrhein (Darstellung verschiedener Berufe und Ausbildungsdetails sowie konkreter Aufgaben- und Tätigkeitsfelder (u.a. Teilnahme von Kollegen als Referenten für das Berufsfeld Gymnasiallehramt))
  • Schülerinformation zum Veranstaltung „Berufsbilder“ mit anschließender Wahl des i.d. Jahrgangsstufe Q1 zu besichtigenden Berufsfeldes
  • Berufsorientierungswochen (individuell gewähltes zweiwöchiges Schülerbetriebspraktikum (letzte zwei Schulwochen)) mit anschließender schulinterner Evaluation am letzten Schultag

Jahrgangstufe Q1

  • Elterninformation zum Thema“ Schwerpunkt Studien- und Berufsorientierung in der Jahrgangsstufe Q1 mit Vorstellung sämtlicher Berufsorientierungsmaßnahmen in der Jahrgangsstufe Q1 insbesondere der Veranstaltungen „Berufsfelder“, „Assessmentcenter-Training“ sowie der Projektwoche „Berufsorientierung“ am Ende des Schuljahres) in der Jahrgangsstufenpflegschaft zu Schuljahresbeginn (Aula)
  • Veranstaltung Berufsfelder (i.dR. eintägige Exkursion zu einem Unternehmen (z.Zt. Scheidt&Bachmann; Remondis, Skihalle Neuss, Debeka, Finanzverwaltung NRW, Allgemeines Krankenhaus Viersen, Stadtsparkasse Mönchengladbach, Gladbacher Bank, Polizei NRW) mit Betriebsbesichtigung und Vorstellung der verschiedenen Berufsfelder im Unternehmen sowie ggf Teilnahme an Berufsvorbereitungsworkshops
  • allgemeine Beratung der Bundesagentur für Arbeit (2-stündig) im Kurs- bzw. Jahrgangsstufenverband (allgemeine Information zu Ausbildung und Studium, Bewerbungsfristen, Informationsmöglichkeiten, Ausgabe der jährlich neuerscheinenden Publikation Studien & Berufswahl sowie Beruf aktuell)
  • Teilnahme an einem Assesmentcenter-Training (veranstaltet durch Referenten der BARMER); beinhaltet die praktische Durchführung verschiedener Assessmentcenter-Übungen im Kursgruppenstärke
  • fakultative Teilnahme an den Rotary Berufsgesprächen in der FH Niederrhein
  • fakultative Teilnahme an der individuellen Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit (individuell oder in Kleingruppen in den Räumlichkeiten der Schule)
  • fakultative Teilnahme an der Berufsmesse Vocatium in MG Wickrath (Fachmesse für Ausbildung und Studium) im Mai/Juni
  • Schülerinformationsveranstaltung zur Projektwoche „Berufsorientierung in der Jahrgangsstufe Q1“ am Schuljahresende
  • Elterninformation zum Thema“ Schwerpunkt Studien- und Berufsorientierung in der Jahrgangsstufe Q1 mit Vorstellung sämtlicher Berufsorientierungsmaßnahmen in der Jahrgangsstufe Q1 insbesondere der Veranstaltungen „Berufsfelder“, „Assessmentcenter-Training“ sowie der Projektwoche „Berufsorientierung“ am Ende des Schuljahres) in der Jahrgangsstufenpflegschaft zu Schuljahresbeginn (Aula)
  • Veranstaltung Berufsfelder (i.dR. eintägige Exkursion zu einem Unternehmen (z.Zt. Scheidt&Bachmann; Remondis, Skihalle Neuss, Debeka, Finanzverwaltung NRW, Allgemeines Krankenhaus Viersen, Stadtsparkasse Mönchengladbach, Gladbacher Bank, Polizei NRW) mit Betriebsbesichtigung und Vorstellung der verschiedenen Berufsfelder im Unternehmen sowie ggf Teilnahme an Berufsvorbereitungsworkshops
  • allgemeine Beratung der Bundesagentur für Arbeit (2-stündig) im Kurs- bzw. Jahrgangsstufenverband (allgemeine Information zu Ausbildung und Studium, Bewerbungsfristen, Informationsmöglichkeiten, Ausgabe der jährlich neuerscheinenden Publikation Studien & Berufswahl sowie Beruf aktuell)
  • Teilnahme an einem Assesmentcenter-Training (veranstaltet durch Referenten der BARMER); beinhaltet die praktische Durchführung verschiedener Assessmentcenter-Übungen im Kursgruppenstärke
  • fakultative Teilnahme an den Rotary Berufsgesprächen in der FH Niederrhein
  • fakultative Teilnahme an der individuellen Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit (individuell oder in Kleingruppen in den Räumlichkeiten der Schule)
  • Teilnahme an der zentralen Informationsveranstaltung zum freiwilligen sozialen/ ökologischen Jahr (FSJ, FÖJ) und zu den Möglichkeiten des Bundesfreiwilligendienstes (Deutsches Rotes Kreuz – Freiwerk, LVR Schule Mönchengladbach Rheindalen)
  • Teilnahme an den zentralen Informationsveranstaltungen zu Studienmöglichkeiten (Referenten Universität Groningen; Referenten Europäische Fachhochschule Neuss – duales Studium)
  • Exkursion zur Hochschule Rhein-Waal und Vorstellung der Hochschule, Campus-Führung, Besuch verschiedener Fachbereiche und Information zu den verschiedenen Studienmöglichkeiten
  • fakultative Teilnahme an einem professionellen Rhetoriktraining (Stadtsparkasse Mönchengladbach, begrenzt auf 15 Schülerinnen und Schüler)
  • fakultative Teilnahme an studienfeldbezogenen Beratungstests (veranstaltet durch den psychologischen Dienst der Bundesagentur für Arbeit in der Schule)
  • fakultative Teilnahme am Bewerbungstraining (Anfertigung und Abgabe von Bewerbung auf Stellen bei Scheidt&Bachmann, Prüfung und Bewertung der eingereichten Unterlagen durch die Personalabteilung von S&B; anschließende Besprechung und Simulation von Bewerbungsgesprächen) mit Herrn Dr. Miller (Scheidt&Bachmann)
  • Durchführung und Teilnahme an der DISG-Persönlichkeitsanalyse (Erkennen der eigenen Persönlichkeitsstruktur und Bewusstmachung entsprechender beruflicher Eignungen anhand); (Ausnahme Teilnehmer des Bewerbungstrainings können aufgrund der Terminkollision nicht an der DISG Persönlichkeitsanalyse teilnehmen, erhalten jedoch auf Wunsch die Materialien bzw. Möglichkeit der Durchführung)

Jahrgangstufe Q2

  • Elterninformation zum Thema“ Schwerpunkt Studien- und Berufsorientierung in der Jahrgangsstufe Q1 mit Vorstellung sämtlicher Berufsorientierungsmaßnahmen in der Jahrgangsstufe Q1 insbesondere der Veranstaltungen „Berufsfelder“, „Assessmentcenter-Training“ sowie der Projektwoche „Berufsorientierung“ am Ende des Schuljahres) in der Jahrgangsstufenpflegschaft zu Schuljahresbeginn (Aula)
  • Veranstaltung Berufsfelder (i.dR. eintägige Exkursion zu einem Unternehmen (z.Zt. Scheidt&Bachmann; Remondis, Skihalle Neuss, Debeka, Finanzverwaltung NRW, Allgemeines Krankenhaus Viersen, Stadtsparkasse Mönchengladbach, Gladbacher Bank, Polizei NRW) mit Betriebsbesichtigung und Vorstellung der verschiedenen Berufsfelder im Unternehmen sowie ggf Teilnahme an Berufsvorbereitungsworkshops
  • allgemeine Beratung der Bundesagentur für Arbeit (2-stündig) im Kurs- bzw. Jahrgangsstufenverband (allgemeine Information zu Ausbildung und Studium, Bewerbungsfristen, Informationsmöglichkeiten, Ausgabe der jährlich neuerscheinenden Publikation Studien & Berufswahl sowie Beruf aktuell)
  • Teilnahme an einem Assesmentcenter-Training (veranstaltet durch Referenten der BARMER); beinhaltet die praktische Durchführung verschiedener Assessmentcenter-Übungen im Kursgruppenstärke
  • fakultative Teilnahme an den Rotary Berufsgesprächen in der FH Niederrhein
  • fakultative Teilnahme an der individuellen Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit (individuell oder in Kleingruppen in den Räumlichkeiten der Schule)
  • Teilnahme an der zentralen Informationsveranstaltung zum freiwilligen sozialen/ ökologischen Jahr (FSJ, FÖJ) und zu den Möglichkeiten des Bundesfreiwilligendienstes (Deutsches Rotes Kreuz – Freiwerk, LVR Schule Mönchengladbach Rheindalen)
  • Teilnahme an den zentralen Informationsveranstaltungen zu Studienmöglichkeiten (Referenten Universität Groningen; Referenten Europäische Fachhochschule Neuss – duales Studium)
  • Exkursion zur Hochschule Rhein-Waal und Vorstellung der Hochschule, Campus-Führung, Besuch verschiedener Fachbereiche und Information zu den verschiedenen Studienmöglichkeiten
  • fakultative Teilnahme an einem professionellen Rhetoriktraining (Stadtsparkasse Mönchengladbach, begrenzt auf 15 Schülerinnen und Schüler)
  • fakultative Teilnahme an studienfeldbezogenen Beratungstests (veranstaltet durch den psychologischen Dienst der Bundesagentur für Arbeit in der Schule)
  • fakultative Teilnahme am Bewerbungstraining (Anfertigung und Abgabe von Bewerbung auf Stellen bei Scheidt&Bachmann, Prüfung und Bewertung der eingereichten Unterlagen durch die Personalabteilung von S&B; anschließende Besprechung und Simulation von Bewerbungsgesprächen) mit Herrn Dr. Miller (Scheidt&Bachmann)
  • Durchführung und Teilnahme an der DISG-Persönlichkeitsanalyse (Erkennen der eigenen Persönlichkeitsstruktur und Bewusstmachung entsprechender beruflicher Eignungen anhand); (Ausnahme Teilnehmer des Bewerbungstrainings können aufgrund der Terminkollision nicht an der DISG Persönlichkeitsanalyse teilnehmen, erhalten jedoch auf Wunsch die Materialien bzw. Möglichkeit der Durchführung)
  • fakultative Teilnahme an diversen Berufsinformationsveranstaltungen (wie z.B. den Rotary Berufsgesprächen in der FH Niederrhein, Ausbildungsmessen, Business-Tage von MG Connect, etc)
  • fakultative individuelle Beratung durch die Bundesagentur für Arbeit in den Räumen der Schule (z.B. durch Berufsberater der BA, etc.)

Allgemeines

Obligatorische Veranstaltungen sind verpflichtende Veranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Jahrgangsstufe. Diese Veranstaltungen werden i.d.R. gemeinsam im Klassen-/ Stufenverband abgehalten, bzw. der reguläre Unterricht für die gesamte Klasse/Stufe fällt zugunsten der Veranstaltung aus.

Fakultative Veranstaltungen sind Veranstaltungen für einzelne Schüler/Schülergruppen, die für diese Veranstaltungen vom regulären Unterricht befreit werden. Die Schule übernimmt die gezielte Bewerbung der Veranstaltung und ggf. notwendige Voraborganisation der Maßnahmen; alle Schüler werden informiert, individuelle Schüler werden anschließend nochmals persönlich angesprochen.

Sonstige Veranstaltungen sind sämtliche Veranstaltungen über die z.B. lediglich durch Aushang am Schwarzen Brett / Berufsorientierungsbrett informiert wird, oder die individuell durch Schülerinnen und Schüler an Lehrkräfte/Klassenlehrer herangetragen werden. Die Organisation erfolgt ausschließlich über Schüler/Eltern. Die Schule stellt die Schüler für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen lediglich frei.

Downloads

BOW

Berufsorientierungswochen (01.07-11.07.19)

Im Gegensatz zu vielen anderen Schulen finden die Berufsorientierungswochen der Einführungsphase am HUMA in den beiden letzten Wochen vor den Sommerferien statt, wodurch für unsere Schülerinnen und Schüler mehr freie Praktikumsplätze zur Verfügung stehen. Ansprechpartner ist Herr Dr. Wünstel (E-Mail).

Die relevanten Downloads finden Sie hier:

Wie findest du das passende Studium für dich? Erhalte sofort Orientierung bei der Studienwahl mit dem Studienwahltest, klicke auf das Logo rechts:

 

 

 

Ansprechpartner

Das breite Spektrum an unterichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten zur Berufs- und Studienwahl am HUMA wird von Herrn Dickmanns koordiniert.

Eure Arbeit wird einen großen Teil eures Lebens einnehmen und die einzige Möglichkeit, wirklich zufrieden zu sein ist, dass ihr glaubt, dass ihr großartige Arbeit leistet. Und der einzige Weg, großartige Arbeit leisten zu können, ist zu lieben, was ihr tut. Wenn ihr das noch nicht gefunden habt, dann haltet die Augen offen. Mit eurem ganzen Herzen werdet ihr wissen, wenn ihr es endlich gefunden habt.

Steve Jobs (1955-2011)

CEO Apple Inc.